Michael Sagenhorn/ Februar 21, 2020/ Sagenhorn Einblicke/ 0Kommentare

Design Phantasaria beim Start 2006

Da ich in diesem Bereich etwas kürzer treten werde, werden ab sofort meine Künstlersites unter den Domains www.phantasaria.de und michaelsagenhorn.de auf diese Site umgeleitet.

In Zukunft möchte ich es mir bei Pflege und Wartung meiner Internetpräsenz lauschiger machen. Zudem: Wozu brauche ich zwei Künstlersites und einen Blog?

Als ich mit der Entwicklung begann, ließen sich die beiden Sites schnell realisieren und einfach pflegen. Aber die Anforderungen sind seit dem ersten Launch enorm gestiegen. Damals reichte es völlig aus, die Sites für stationäre PCs fit zu machen. Aufgrund der mobilen Geräte, die immer mehr Bedeutung gewonnen haben, ist allein die Arbeit am Desing aufwendiger geworden – zumindest wenn man alles Zeile für Zeile programmiert hat.

Mobile Besucher von Phantasaria konnten einige Bereiche überhaupt nicht nutzen, da eine Mouse zwingend erforderlich war.

Für die selben Bereiche war auch der Einsatz von Flash Player notwendig. Einst unverzichtbar, wurde der schon lange vom neuen Standard HTML5 abgelöst und soll gegen Ende 2020 von Abdobe zu Grabe getragen werden.

Meinen Besuchern eine nur bedingt nutzbare, vollkommen veraltete Site zu präsentieren, ist für mich weder als Künstler noch als Webentwickler sehr zufriedenstellend. Den Aufwand alles auf neuen Standard zu bringen, möchte ich nicht betreiben.

Hinzu kommen auch immer wieder neue Gesetze der EU, die ebenfalls dazu beitragen, dass die rechtlichen Seiten einer Homepage immer mehr Aufmerksamkeit erfordern – mal 3, wenn man 3 davon hat 😉

Damit verabschiede ich mich – zumindest vorerst, von meinen selbst entwickelten Sites. Wer weiß? Vielleicht packt mich mal wieder die Lust…

Desing Phantasaria von 2014 bis 2020
Share this Post

Über Michael Sagenhorn

Im bürgerlichen Leben: Michael Schnitzenbaumer, lebt in Poing bei München, mit seiner Frau Steffi und seinen beiden Kindern Tatjana und Sebastian. Beruflich ist er als Webentwickler tätig, und natürlich auch als Grafiker und Illustrator. Neben den Hobbys 'Fotografie', 'Reisen und 'Kochen' liest er für sein Leben gerne phantastische Romane. Sofern es seine Zeit zulässt, spielt er auch mal gern ein Computerspiel. Was ich mag! Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft, Empathie, Romantik - Ohrenstöpsel und Tante Gretels Apfelkuchen. Was ich nicht mag! Verrat, Geldgier (obwohl ich gegen Geld oder Reichtum gar nichts einzuwenden habe), Egomanie - früh aufstehen.

Hinterlasse einen Kommentar